Wer oder was sind Umweltgutachter?

Umweltgutachter sind natürliche oder juristische Personen, denen durch das Umweltauditgesetz das Recht zuerkannt ist, Organisationen (Industrie-, Dienstleistungsunternehmen oder sonstige Einrichtungen) die Erfüllung der Anforderungen nach dem europäischen Öko-Audit-System (EMAS) zu bestätigen. Dazu durchlaufen Umweltgutachter/-organisationen ein spezielles Zulassungsverfahren.

Darüber hinaus sind Umweltgutachter in Abhängigkeit von ihren Zulassungsbereichen berechtigt, in folgenden Rechtsgebieten tätig zu werden:

  •  Altfahrzeug-Gesetz
  • Erneuerbare-Energien-Gesetz-2009
  • Elektro- und Elektronikgeräte-Gesetz
  • Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung
  • Treibhausgas-Emissionshandels-Gesetz
  • Kreislaufwirtschafts/Abfall-Gesetz
  • Urwaldschutz-Gesetz (in Vorbereitung)
  •   Verpackungsverordnung


In allen diesen Gebieten können sie die vom Gesetzgeber erforderlichen Bescheinigungen und Zertifikate erstellen, soweit sie über die in der jeweiligen Vorschrift festgelegten Zulassungsbereiche verfügen. Damit hat sich ein neuer freier Beruf entwickelt, der in vielfältiger Weise in der Prüfung von relevanten Umweltvorschriften eingesetzt werden kann.

DAU - Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH 

Erneuerbare-Energien-Gesetz-2009

Die Vergütung für Strom aus Biomasse erfolgt auch ab dem 1. Januar 2009 auf Grundlage des bisherigen Bonus-Systems. Um die Klimaziele der Bundes­regierung zu erreichen, wur­den die Bestimmungen wie folgt erweitert:

Bonus für die eingesetzte Technologie

In diesem Bereich werden erhöhte technische Anfor­derungen, wie etwa ein erhöhter Wirkungsgrad, vergütungswirksam.

Bonus für nachwachsende Rohstoffe (Nawaro)

Hier erhalten die eingesetzten Stoffe im Rahmen von detail­lierten Positiv- bzw. Negativ­listen eine Bewertung.

Bonus für Kraft-Wärme Kopplung (KWK)

Auch hier bestimmen Positiv-und Negativlisten über die Höhe der Vergütung.

Die Vergütung für die Parameter Nawaro und KWK erfolgt erst, wenn ihr Status durch einen Um­weltgutachter geprüft wurde. Das EEG legt fest, dass die Prüfung ausschließlich durch einen Umweltgutachter erfolgen darf, der gemäß dem Umwelt­auditgesetz zertifiziert ist.

 

Was macht der Gutachter ?

  • Beratung und Datenabgleich für die Einstufung vor Ort
  • Feststellung der Vergütungs­fähigkeit
  • Erstellung von Herkunfts­nachweisen für Strom aus erneuerbaren Energien
  • Erstellung und regelmäßige Überprüfung der Nachweise für Technologie-, Nawaro­und KWK-Status

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online