Energiesystem der Zukunft

Die Bundesregierung hat am 6. Juni 2011 das Eckpunktepapier für die beschleunigte Energiewende beschlossen. Schrittweise wird Deutschland bis spätestens Ende 2022 vollständig auf die Erzeugung von Strom aus Kernkraftwerken verzichten. Der Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch soll von 17 Prozent in 2010 auf mindestens 35 Prozent bis zum Jahr 2020 steigen.

Zentrale Handlungsfelder für die Energiesysteme der Zukunft sind:

  • der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien,
  • der beschleunigte Netzausbau,
  • die verstärkte Nutzung von Speichern,
  • der Neubau hocheffizienter und flexibler Kraftwerke,
  • die Markt- und Systemintegration der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien,
  • die Senkung des Stromverbrauchs um 10 Prozent bis zum Jahr 2020 und
  • die Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 40 Prozent bis 2020 und um mindestens 80 Prozent bis 2050.

Das Konzept Power to Gas ist eine mögliche Systemlösung für den Weg in das neue Energiezeitalter. Der Bedarf nach einem Ausbau der Stromnetze wird durch den Einsatz von Power to Gas nicht ersetzt.

Mehr zum Thema „Energiesystem der Zukunft“ finden Sie auch unter www.effiziente-energiesysteme.de.

Informieren Sie sich über die Systemlösung Power to Gas:

Aktuell sind 67 Gäste und ein Mitglied online